Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Hallenplan

Bitte wählen Sie einen Stand aus.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Kurorte in Niederschlesien

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Besonders reich an Kurorten ist Niederschlesien, wo einige Bäder seit 750 Jahren existieren! Das von der Königin Maria Casimira d'Arguien, der Frau von Jan III. Sobieski, geliebte Cieplice/ Bad Warmbrunn, ist durch die heißesten Quellen Polens (87°C) bekannt, das Radiumheilbad in Ladek Zdrój/ Bad Landeck verleiht Vitalität und steigert angeblich den Spiegel der für das Liebesleben verantwortlichen Hormone. In Duszniki/ Bad Reinerz werden die Gäste durch das Chopin-Festival und die Wasserquelle, die den Namen des berühmten Komponisten trägt, angezogen.

Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn)
Umgeben vom Riesengebirge, dem Katzbachgebirge und dem Landeshuter Kamm liegt Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn), der älteste Kurort in Polen. Schon der deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe sowie der König von Preußen, Friedrich Wilhelm III., weilten hier. Die bekannteste polnische Besucherin des Kurorts war Königin Maria Sobieska. Die bis zu 87 Grad warmen Wasserquellen haben der Stadt im Jahre 1281 ihren Namen gegeben – Bad Warmbrunn. Seit dem Jahr 1403 nutzten Zisterziensermönche die heilsame Wirkung des Mineralwassers, im 16. Jahrhundert war Bad Warmbrunn bereits ein bekannter Kurort. Cieplice Śląskie-Zdrój ist heute ein Stadtteil von Jelenia Góra (Hirschberg).(www.uzdrowisko-cieplice.pl)
Duszniki-Zdrój (Bad Reinerz
In Duszniki-Zdrój (Bad Reinerz) weilte bereits der junge Fryderyk Chopin zu Kur. Ihm zu Ehren wird hier seit 1946 jedes Jahr das Internationale Chopin-Festival veranstaltet. Der Kurort liegt inmitten des Glatzer Berglandes, das ideale Bedingungen für aktive Touristen bietet.
Die 5.000 Einwohner zählende Stadt Duszniki-Zdrój liegt zwischen Góry Stołowe (Heuscheuergebirge), Góry Bystrzyckie (Habelschwerdter Gebirge) und Góry Orlickie (Adlergebirge). Sie gehörte schon Anfang des 20. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Herzheilbädern Europas. (www.duszniki.pl)
Kudowa Zdrój (Bad Kudowa)
Unmittelbar an der tschechischen Grenze liegt Kudowa Zdrój (Bad Kudowa). Die etwa 10.000 Einwohner zählende Stadt am Fuße der Góry Stołowe (Heuscheuergebirge) ist der größte Kurort der Region Ziemia Kłodzka (Glatzer Bergland).
Die Kurtradition begann hier mit der Entdeckung der hiesigen Mineralquellen im 16. und 17. Jahrhundert. Die Heilwirkung der Quellen wurde erstmals 1625 belegt. Heute stehen Kurgästen fünf Sanatorien sowie ein Kurhaus zur Verfügung. Sie gehören zur Kurgesellschaft Zespół Uzdrowisk Kłodzkich. Behandelt werden vor allem Herz-Kreislauf-, orthopädische und rheumatische Leiden sowie Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Schilddrüse und Übergewicht. (www.zuk-sa.pl)
Polanica-Zdrój (Bad Altheide)
Der rund 7.000 Einwohner zählende Kurort Polanica-Zdrój (Bad Altheide) liegt im Glatzer Bergland, direkt am Rand der Góry Stołowe (Heuscheuergebirge). Die Anfänge der Kurtradition gehen hier bis in die 1820er Jahre zurück. Seine Blüte erlebte der Ort im frühen 20. Jahrhundert.
Heute können Kurgäste und Patienten im malerischen Polanica-Zdrój die fünf Sanatorien der Kurgesellschaft Zespół Uzdrowisk Kłodzkich nutzen. Behandelt werden vor allem Herz-Kreislauf-, urologische, Atemwegs- und orthopädische Erkrankungen sowie Rheuma, Übergewicht und endokrinologische Krankheiten. Basis für die meisten Heilanwendungen ist das saure Wasser der fünf Heilquellen. Neben Trink-, Bäder- und Heilschlammanwendungen kommen auch Physio-, Kryo- und Lichttherapie sowie Soleinhalationen zum Einsatz. Des Weiteren stehen den Gästen Fitnessanlagen, eine Therme, Saunalandschaften und Spa-Salons zur Verfügung. (www.zuk-sa.pl)
Świeradów-Zdrój (Bad Flinsberg)
Das angenehme Mikroklima, die warmen Föhnwinde, Heilwasserquellen sowie seltene Radonvorkommen haben den Kurort Świeradów-Zdrój (Bad Flinsberg) im Dreiländereck Polen-Deutschland-Tschechien bekanntgemacht. Diese Naturschätze kurieren und lindern Schmerzen seit Hunderten von Jahren.
(www.uzdrowisko-swieradow.pl)

Destinationen

  • Europa

    Polen